Innovation für die Raumentwicklung: Modellvorhaben des Bundes

Mit den Modellvorhaben Nachhaltige Raumentwicklung fördert der Bund neue Ansätze und Methoden, um innovative Lösungsideen in den vom Bund gesetzten Schwerpunkten zu entwickeln und vor Ort in sogenannten „Reallaboren“ zu erproben. Für die nun anlaufende vierte Generation von Modellvorhaben hat der Bund fünf Themenschwerpunkte festgelegt, darunter «Digitalisierung für die Grundversorgung nutzen» sowie «Integrale Entwicklungsstrategien fördern». Für beide Themenschwerpunkte hat sa_partners Projekte eingereicht und den Zuschlag für die Förderperiode 2020 - 2024 erhalten.

Während mit dem Projekt „ Progressive Versorgungsprovinzen“ die Chancen der Digitalisierung für eine neue Zentralität und Standortqualität peripherer Randgebiete untersucht und insbesondere das in ländlichen Regionen hohe Identifikationspotenzial genutzt werden soll, liegt der Fokus beim Projekt „Integrale evolutionäre Entwicklungsstrategie“ bei der Entwicklung neuartiger, netzwerkbasierter Organisationsmodelle mit dem Ziel, die Zusammenarbeit in dezentralen Regionen zu stärken und das endogene Entwicklungspotenzial für eine prosperierende Regionalentwicklung zu aktivieren. Als Raumlabore für die beiden Modellvorhaben dienen die Regionen Weinland im Kanton Zürich sowie die Region Bad Zurzach und Umgebung im Kanton Aargau.