Porta del Ticino, Bellinzona – Transformation der SBB Werkstätten in ein durchmischtes Quartier mit Wohnen, Bildung, Kultur & Freizeit

Ein internationales Team bestehend aus sa_partners, TAMassociati, Studio Franco Giorgietta und Golder, konnte den Masterplan-Wettbewerb Officine Bellinzona für sich entscheiden, eine städtebauliche Transformation im Stadtzentrum von Bellinzona.

Der Vorschlag 'Porta del Ticino - Urban Living Lab' würdigt das industrielle Erbe des Ortes. Gleichzeitig wird es mit einer vielfältigen Programmatik belebt, die auf einem Ethos der Nachhaltigkeit beruht. Der Entwurf erfindet die SBB Werkstätten neu, die seit mehr als einem Jahrhundert einen zentralen Bereich der Stadt belegen. Er bindet das heute geschlossene Gelände an das Stadtzentrum an mit einem lebendigen, durchmischten Quartier, das auf den Prinzipien der Inklusion, Resilienz, Biodiversität, Konnektivität und Lebensqualität beruht. Gegliedert um die 'Allmend', einem neuen großen Park, der als grünes Herz der Entwicklung dient, feiert 'Porta del Ticino' die wechselvolle Geschichte der Officine, schafft gleichzeitig einen attraktiven Lebensraum für Wohnen, Bildung, Freizeit und Kultur und lässt eine lebendige Gemeinschaft von Bewohnern, Berufstätigen, Studenten und Besucher im Zentrum von Bellinzona entstehen.

> zum Video